tauchlehrer lingen
tauchlehrer lingen
VDST / CMAS TL2 Udo Segelke
 VDST / CMAS TL2  Udo Segelke

25. SK UW-Archäologie I

25.1 Kursziel
 

         Der  Bewerber  soll  in  Theorie  und  Praxis  mit  dem  Erhalt  des  Kulturerbes  unter  Wasser  und  der

         Unterwasserarchäologie vertraut gemacht werden.

         Nach Abschluss des Kurses soll er

 

  • sich der besonderen Bedeutung und Problematik des Denkmalschutzes unter Wasser bewusst sein
  • durch sein größeres Verständnis der archäologischen Zusammenhänge im Meer und in den Seen bewusster mit Fundstellen unter Wasser umgehen
  • mit der Problematik der Unterwasserarchäologie vertraut sein
  • einfache Vermessungstechniken kennen
     

        Im Vordergrund sollte das Interesse an der Materie stehen. Wichtig ist, dass der Teilnehmer ein Bewusstsein

        für das kulturelle Erbe unter Wasser entwickelt und als Vermittler des neu erworbenen Wissens bei anderen

        Tauchern dient.
 

         Kursdauer : Der Kurs muss über mindestens zwei ganze Tage durchgeführt werden.
 

25.2 Voraussetzungen
 

          Mindestalter: 14 Jahre; bei Minderjährigen ist die Einverständniserklärung der sorgeberechtigten Eltern

                                                  (in der Regel beider Elternteile)  erforderlich. 

 

          Empfehlung:  Bei  Minderjährigen  sollte  eine  Dokumentation  des Aufklärungsgespräches erfolgen
 

          Ausbildungsstufe: DTSA*; ersatzweise genügt eine vergleichbare Qualifikation entsprechend der

                                          VDST-Äquivalenzliste.  Je nach örtlichen Gegebenheiten ist DTSA** oder höher

                                          erforderlich (siehe jeweiliger Ausschreibungstext).

                                          Die Spezialkurse Gruppenführung und Orientierung werden empfohlen.


          Anzahl der Pflichttauchgänge: 50


          Sonstiges: Gültige Tauchtauglichkeitsbescheinigung


25.3 Ausbilderqualifikation
 

         Ausbilder: Wer  mindestens  DTSA**  (mit  mindestens  50  Tauchgängen),  Mitgliedschaft  in  einem  dem 

                            VDST angeschlossenen  Verein,  Tauchbasis,  Divecenter  oder  Einzelmitgliedschaft  im  VDST 

                            mit  umfassenden Kenntnissen durch umfangreiche praktische Erfahrung durch eine akademische

                            Ausbildung in der Archäologie.


                           Die  Anerkennung  als  Ausbilder  erfolgt  durch  den  VDST  Fachbereich  Wissenschaft  &  Umwelt 

                           und  muss  vor Ausschreibung des Kurses eingeholt sein.
 

         Assistent(en): Personen  mit  archäologischer  Vorbildung  in  Theorie  und  Praxis.  Die  Ernennung    erfolgt 

                                  durch  den  VDST Fachbereich Umwelt & Wissenschaft.

 
         Der Kursleiter oder einer seiner Assistenten muss VDST-Mitglied sein und über ausreichende Erfahrung

                               in der Organisation  des  Tauchbetriebs  von  Tauchgruppen  verfügen,  insbesondere  bei  der 

                               Auswahl  von Tauchgebieten, Gruppeneinteilung und –führung (möglichst VDST- Tauchlehrer).

                          

                               Die  Abnahmeberechtigung  gilt  jeweils  für  5  Jahre.  Um  die  Lizenz  durch  den  FB 

                               Umwelt  & Wissenschaft  zu verlängern  muss  innerhalb  dieses  Zeitraumes  den  SK 

                               UW  Archäologie  I  durchgeführt  oder  mindestens  eine Weiterbildung mit

                               unterwasserarchäologischem Hintergrund besucht worden sein.


25.4 Theoretischer Teil
 

          Lerneinheiten:  9-12 (die Anzahl richtet sich nach der Konzeption des Kurses. Nach Möglichkeit

                                             sollen praktische Lerneinheiteneinbezogen werden, z.B. geführte Tauchgänge

                                             oder Aquarien- / Museumsbesuche).
 

          Lehrinhalte:


•  Grundlagen der Unterwasserarchäologie
•  Rechtslage / Verhaltensregeln
•  Geschichte der Unterwasserarchäologie
•  Vorstellung von Fundplatzkategorien
•  Entstehung einer archäologischen Quelle
•  Positionsbestimmung
•  Dokumentationstechniken
•  Zeichentechniken
•  Berührungslose Vermessungstechniken
•  Foto- und Videodokumentationen
•  Tauchsicherheit an Unterwasserdenkmalen
•  Datierungsmethoden
•  Fallbeispiele


25.5 Praktischer Teil
 

          Lerneinheiten: 6
 

          Durch praktische Fotodokumentationen und Videodokumentationen, Vermessungsübungen im 

          Hallenbad oder Freiwasser  und  Zeichenübungen  mit  Zeichenrahmen  sollen Dokumentationstechniken 

          geübt  werden. Auswertung und zeichnerische Darstellung der im Hallenbad oder Freiwasser gemessenen Werte.


25.6 Erfolgskontrolle
 

         Die Form der Erfolgskontrolle wird durch den Ausbilder bestimmt. Der Ausbilder stellt fest, ob der Bewerber

         das jeweilige  Kursziel erreicht hat Dies geschieht im theoretischen Teil in  Form  von Lehrgesprächen und

         im praktischen Teil durch zielorientierte Beobachtung.

 

25.7 Beurkundung
 

         Nachweis über die Teilnahme an dem SK ist der offizielle VDST Spezialkurs-Einkleber für den Tauchpass.