tauchlehrer lingen
tauchlehrer lingen
VDST / CMAS TL2 Udo Segelke
 VDST / CMAS TL2  Udo Segelke

20  SK Gewässeruntersuchung

20.1  Kursziel

 

            Der  Bewerber  soll  lernen,  den  Status  eines  Gewässers  mit  Hilfe  von chemischen  und  biologischen  Methoden

            abzuschätzen.  Er  soll  mit diesen Kenntnissen in der Lage sein, 

  • Veränderungen in einem Gewässer frühzeitig zu erkennen,
  • die Ursachen für Verschmutzungen auszumachen
  • langfristige Belastungen festzustellen

 

          Kursdauer: Der Kurs muss über mindestens 2 ganze Tage durchgeführt werden, 

 

20.2  Voraussetzungen

 

           Mindestalter: 14 Jahre; bei Minderjährigen ist die Einverständniserklärung der sorgeberechtigten  Eltern  (in  der  Regel 

                                    beider  Elternteile)  erforderlich. Empfehlung:  Bei  Minderjährigen  sollte  eine  Dokumentation  des

                                    Aufklärungsgespräches erfolgen

          

           Ausbildungsstufe: DTSA  Apnoe**,  DTSA*;  ersatzweise  genügt  eine  vergleichbare Qualifikation entsprechend der

                                            VDST-Äquivalenzliste. Je nach örtlichen Gegebenheiten  ist  DTSA**    oder  höher  erforderlich. 

                                            (siehe  jeweiliger Ausschreibungstext).

Anzahl der Pflichttauchgänge: 20

 

           Sonstiges: Gültige Tauchtauglichkeitsbescheinigung Die vorherige Teilnahme am SK Süßwasserbiologie wird empfohlen.

 

20.3  Ausbilderqualifikation

 

           Ausbilder: wer  mindestens  DTSA**  (mit  mindestens  50  Tauchgängen), Mitgliedschaft  in  einem  dem  VDST  

                              angeschlossenen  Verein  oder Einzelmitgliedschaft  im  VDST  mit  umfassenden  Kenntnissen  der

                              Süßwasserbiologie nachweisen kann.

                              Die  Annerkennung  als  Ausbilder  erfolgt  durch  den  VDST  Fachbereich Wissenschaft  &  Umwelt  und 

                              muss  vor  Ausschreibung  des  Kurses eingeholt sein.

                         

                              Assistent(en):  Personen  mit  biologischer  Vorbildung  /  ökologischer  / geologischer Vorbildung.

                                                       

                              Der  Kursleiter  oder  mindestes  einer  der  Assistenten  muss  über  ausreichende Erfahrung

                                                        in der Organisation des Tauchbetriebs einer Tauchgruppe verfügen, insbesondere der Auswahl

                                                        und der Gruppeneinteilung (möglichst VDST-CMAS-Tauchlehrer).+

                                                        Die Abnahmeberechtigung gilt jeweils für 5 Jahre. Um die Lizenz durch den  FB  Umwelt  & 

                                                        Wissenschaft  zu  verlängern  muss  innerhalb  dieses Zeitraumes  der  SK 

                                                        Gewässeruntersuchung  durchgeführt  oder mindestens eine Weiterbildung mit

                                                        süßwasserbiologischem Hintergrund besucht worden sein.

 

20.4 Theoretischer Teil

 

          Lerneinheiten: 6 (die Anzahl richtet sich nach der Konzeption des Kurses und steht dem Ausbilder innerhalb der o.a.

                                        Grenzen frei).

 

          Lehrinhalte:

  • Ursachen und Auswirkungen der Gewässerbelastung
  • Methoden der physikalischen Gewässeruntersuchung
  • Methoden der chemischen Gewässeruntersuchung
  • Wasserpflanzen als Bioindikatoren
  • Tiere als Bioindikatoren
  • Stoffkreisläufe im Gewässer
  • Aussagewert und Grenzen der verwendeten Methoden
  • Möglichkeiten der Zusammenarbeit mit Umweltorganisationen
  • EU-Wasserrahmenrichtlinie

 

20.5  Praktischer Teil

 

            Anzahl der Tauchgänge: mindestens 2

 

                                                      sofern  ein  betauchbares  Gewässer  zur  Verfügung  steht.  Der  SK Gewässeruntersuchung

                                                      kann aber auch an einem See, Bach und Fluss ohne Tauchgang durchgeführt werden.

 

  • Einführung in die zur Verfügung stehenden techn. Geräte zur Gewässeranalyse
  • Beprobung für die Wasseranalyse in verschiedenen Tiefen
  • Analyse  der  Wasserproben  mit  physikalischen  und/oder  chemischen Methoden
  • Kartierung und Dokumentation von Wasserpflanzen in verschiedenen Tiefe bzw. Tiere als Bioindikatoren im Fließgewässer)
  • Bestimmung von Wasserpflanzen und Tieren
  • Zusammenstellen der Ergebnisse und Diskussion zur Bewertung der Gewässergüte

 

20.6  Erfolgskontrolle

 

             Die Form der Erfolgskontrolle wird durch den Ausbilder bestimmt.

 

20.7  Beurkundung

             Nachweis über die Teilnahme an dem SK ist der offizielle VDST Spezialkurs-Einkleber für den Tauchpass