tauchlehrer lingen
tauchlehrer lingen
VDST / CMAS TL2 Udo Segelke
 VDST / CMAS TL2  Udo Segelke

17  SK Apnoe 2

17.1  Kursziel

 

           Der  Bewerber  soll  in  Theorie  und  Praxis  mit  den  Besonderheiten  des Apnoetauchens  vertraut  gemacht  werden. 

           Hierzu  gehören  unter anderem  die  Sicherheitsvorkehrungen,  die  zur  Kontrolle  des  Partners beim Apnoetauchen

           erforderlich sind. Nach Abschluss des Kurses soll er

  • die Einschätzung seines Leistungsvermögens verbessert haben
  • die Trainingsmethoden für das Freitauchen kennen gelernt haben
  • die  besonderen  Sicherheitsanforderungen  und  Übungen  für  das Apnoetauchen im Freiwasser beherrschen
  • die Erste-Hilfe-Maßnahmen kennen und anwenden können

 

           Kursdauer: Mindestens 1 ½ Tage.

 

17.2  Voraussetzungen

 

           Mindestalter: 16 Jahre; bei Minderjährigen ist die Einverständniserklärung der sorgeberechtigten  Eltern 

           (in  der  Regel  beider  Elternteile)  erforderlich.

 

           Empfehlung:  Bei  Minderjährigen  sollte  eine  Dokumentation  des Aufklärungsgespräches erfolgen

 

           Ausbildungsstufe: DTSA  Apnoe T*, DTSA Grundtauchschein oder DTSA *; ersatzweise  genügt  eine  vergleichbare

           Qualifikation  entsprechend  der VDST-Äquivalenzliste.

 

Anzahl der Pflichttauchgänge: -

 

           Sonstiges: Gültige Tauchtauglichkeitsbescheinigung

 

17.3  Ausbilderqualifikation

 

           VDST-CMAS-Apnoe-Tauchlehrer*/**/*** 

 

17.4  Theoretischer Teil

 

            Lerneinheiten: mindestens 2.

 

            Lehrinhalte: 

  • Medizin  (Atemtechnik,  Blackout,  Tauchreflex,  Lungenfunktion, Barotraumen, Erste-Hilfe-Maßnahmen, Rettungskette)
  • Trainingsmethoden  (konventionelle  Methoden,  mentale  Übungen, Dehn- und Stretchübungen)
  • Tauchphysik
  • Sicherungstechniken und Einsatz der Hilfsmittel
  • Ausrüstung
  • VDST-Apnoe-Sicherheitsregeln

 

17.5  Praktischer Teil

 

Anzahl der Praxismodule: 3

 

           Ausrüstung:

  • Tauchermaske, Flossen, Schnorchel
  • Neoprenbekleidung
  • Bleigürtel
  • Lampen (eventuell)

 

          Übungen:

  • Die  Atem-  und  mentalen  Entspannungsübungen  werden  unter Anleitung des Ausbilders an Land geübt. Hierzu gehören auch die gymnastischen Vorbereitungen 
  • Die  erste  Übungseinheit  im  Wasser  beinhaltet  vorrangig  die  Verbesserung  der  Schwimm-  und  Tauchtechnik.  Hierbei  ist  auf  eine ruhige  störungsfreie  Umgebung  zu  achten.  Alle  Übungen  werden grundsätzlich in kleinen Gruppen am Seil durchgeführt
  • Die zweite Übungseinheit beinhaltet Sicherungsmaßnahmen durch den  Partner  beim  Freitauchen.  Hier  wird  die  Leistung  gesteigert und die Sicherung durch den Partner geübt 
  • Bei der dritten Übungseinheit  werden technische Hilfsmittel bis zur vorgegeben  Tiefengrenze  eingesetzt.  Die  Partnersicherung  sollte hierbei selbständig und absolut korrekt durchgeführt werden 

 

17.6  Erfolgskontrolle

 

           Der Ausbilder stellt fest, ob der Bewerber das jeweilige Kursziel erreicht hat.  Dies  geschieht  im theoretischen Teil  in 

           Form  von  Lehrgesprächen und im praktischen Teil durch zielorientierte Beobachtung.

 

17.7  Beurkundung

 

           Nachweis  über  die  Teilnahme  an  dem  SK  ist  der  offizielle  VDST Spezialkurs-Einkleber für den Tauchpass